Hintergrund
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Pressearchiv
04.12.2012 | Frankfurter Neue Presse (FNP) vom 04.12.2012
Junge Union Nord wählte Vorstand
 
weiter

Kloster Eberbach und Weingut runden den Ausflug ab
Am vergangenen Wochenende unternahm die Junge Union (JU) Frankfurt Nord einen Tagesausflug in den Rheingau. Angesichts des Wintereinbruchs wurde der Ausflug zu einer wahren Herausforderung, die vom Politiknachwuchs der CDU allerdings mit Bravour gemeistert wurde. Die widrigen Wetterverhältnisse hielten die JU´ler nicht von ihrem Vorhaben ab, Kloster Eberbach zu besichtigen und dort an einer Führung teilzunehmen. Die Führung sorgte für jede Menge Kurzweil und viele neue Erkenntnisse und stellte die Witterung in den Hintergrund. Waren doch zu Zeiten, als das Kloster noch bewohnt war, die Mönche ebenfalls der Witterung ausgeliefert, da es keinerlei Isolierung, Heizungssysteme oder dergleichen gegeben hatte. 
weiter

26.10.2012 | Frankfurter Neue Presse (FNP) vom 25.10.2012
JU fährt in den Rheingau
 
weiter

JU Nord besichtigt Kloster Eberbach und nimmt an Weinprobe teil
Die Junge Union (JU) Frankfurt Nord führt am kommenden Samstag, den 27. Oktober 2012, eine Fahrt in den Rheingau durch. Auf dem Programm steht zunächst eine Besichtigung des Kloster Eberbach in Eltville im Rheingau. Im Anschluss an eine Führung besteht Gelegenheit, Kloster Eberbach auf eigene Faust zu erkunden, einen Spaziergang durch die Weinberge zu unternehmen oder einen Kaffee zu trinken. Danach geht es weiter nach Martinsthal, wo im Weingut Diefenhardt an einer Weinprobe teilgenommen werden wird. 
weiter

17.10.2012
Politik hautnah!
Politiknachwuchs der Jungen Union (JU) Frankfurt Nord besucht den Hessischen Landtag und die Hessische Landeszentrale für Politische Bildung
Die JU Frankfurt Nord hat Ende September auf Einladung des Frankfurter JU-Landtagsabgeordneten Jan Schneider, MdL den Hessischen Landtag besucht und sich dabei über die Arbeit der Abgeordneten im Parlament informiert. 
weiter

Harsche Kritik der JU Frankfurt Nord an OB Feldmann
Was die Junge Union Frankfurt Nord befürchtet und bereits mehrfach angemahnt hat, wird seitens des neuen Oberbürgermeisters Feldmann noch verschärft. „Seit Feldmann im Amt ist, hat er auf ganzer Linie enttäuscht“, so das Fazit der Vorsitzenden der JU Nord, Sara Steinhardt. Das Amt eines Oberbürgermeisters erfordere mehr wie das ‚sich wählen lassen’ und sich dann entspannt zurücklegen. In Zeiten wie diesen, wo es allerorts Probleme gebe, wo eine zum Wohle der Stadt Frankfurt erforderliche Führungsaufgabe mit klaren Positionen von Nöten sei, kann es aus Sicht der JU Nord nicht sein, dass Herr Feldmann einen ‚OB-Light’ mimt und keine klare Linie zu erkennen gibt. 
weiter

JU Frankfurt Nord zeigte Standfestigkeit am Tropenwochenende
Dieser Sommer war bisher eher schlecht als recht, doch pünktlich zum Zehntscheunenfest am vergangenen Wochenende legte er Rekordwerte auf und sorgte für drei heiße, aber unvergessliche und schöne Festtage auf dem Zehntscheunenfest.
weiter

21.08.2012 | Frankfurter Neue Presse (FNP) vom 20.08.2012
Zwei Dörfer in Partystimmung
Im Gespräch vor dem Fest hatte Bürgervereinschef Wilfried Windecker gehofft, dass es nicht heiß wird. Diesen Wunsch erfüllte Petrus, zu dem er ansonsten ein gutes Verhältnis hat, nicht. Dennoch war Windecker zufrieden – die Praunheimer kamen, wenngleich ein wenig später als sonst. "Aber von den Absatzzahlen dürften wir an das Vorjahr herangekommen sein. Insgesamt sind wir zufrieden." 
weiter

JU Nord mit eigenem Stand bei Brauchtumsfest
An diesem Freitag findet bereits zum 28. Mal das bekannte Zehntscheunenfest in Praunheim statt. Eine Brauchtumsveranstaltung, die sich mehr als etabliert hat und einer der Höhepunkte des Jahres im Feierkalender der Frankfurter darstellen dürfte. Die JU Frankfurt Nord um ihre Vorsitzende, Sara Steinhardt, wird in diesem Jahr dieser Veranstaltung beiwohnen und sich mit einem eigenen Stand dort den Praunheimern und ihren Gästen präsentieren. 
weiter

10.07.2012 | Frankfurter Neue Presse (FNP) vom 06.07.2012
Unterstützung für Steinbach und Homeyer

weiter

Impressionen
Termine